Über LinksLesen können nahezu alle lieferbaren Medien bezogen werden.
Bücher bestellen und linke Projekte unterstützen.

Lotta-Magazin

Lotta. Antifaschistische Zeitung aus NRW, Rheinland-Pfalz und Hessen

Aus viel zu vielen schlechten Anlässen, aber um so mehr guten Gründen möchten wir Euch diesen Monat die Lektüre des Antifa-Magazins Lotta ans Herz legen. Die seit 1999 existierende Zeitschrift aus NRW, Rheinland-Pfalz und Hessen erscheint vierteljährlich und beschäftigt sich mit Rechtsextremismus im engeren – wie auch im weiteren Sinne mit dessen Umfeld und Umtrieben. Jede Ausgabe widmet sich neben feststehenden Ressorts wie Internationales, Geschichtspolitik und Repression einem wechselnden Schwerpunktthema. Die letzten Ausgaben beschäftigten sich beispielsweise mit Männlichkeit, Misogynie und Männerbünden, Neonazis und Kampfsport oder Polizei und Politik. Besonders empfehlenswert finden wir natürlich auch die Kategorie Rezensionen, wo wir und ihr spannende Lese-Empfehlungen finden können. In den Sonderdrucken werden besonders gefragte Artikel aus verschiedenen Ausgaben zu einem Thema zusammengestellt. Der letzte Sonderdruck erschien zum Thema Antifeminismus.


Ganz druckfrisch ist die 71. Ausgabe mit dem Schwerpunktthema Rechtsterrorismus …jenseits des NSU“ erschienen. Auch wenn mit Ende des NSU-Prozesses einmal mehr die Trio-These stark gemacht wurde, rechtssterrorristische Gewalt hat in der BRD nicht nur eine lange Tradition, sondern spielt auch aktuell eine Rolle. Neben dem Dreifachmord von Overath aus dem Jahr 2003 (Hendrik Puls) beschäftigen sich zwei Artikel mit aktuellen Fällen: Zum Verfahren des Bundeswehroffiziers Franco A. (Cihan Balikçi) sowie zum kürzlich von EXIF recherchierten Neonazi-Netzwerk „Combat 18“ (Britta Kremers). Außerhalb des Schwerpunkts gibt es interessante und gut recherchierte Beiträge und Analysen u.a. zur Novellierung des Polizeigesetzes in NRW (Benjamin Derin), zum aktuellen Stand der G20-Repression (Lilly Schmidt) und zu den rassistischen Politik Italiens nach dem Wahlerfolg der extremen Rechten (Jörg Kronauer).

Auf der Website könnt ihr viele Artikel und Informationen auch online nachlesen. Zum Teil findet ihr dort auch nicht-gedruckte Beiträge, aktuell beispielsweise das Resümee zur Urteilsverkündung im NSU-Prozess: „Abhaken statt aufklären“. Darüber hinaus betreibt die Lotta den Blog NRW rechtsaußen (https://www.lotta-magazin.de/nrwrex) mit Informationen zur extremen Rechten in NRW. Der letzte Beitrag ist allerdings leider vom letzten Jahr.

Unterstützt unabhängige antifaschistische Medien!
Am besten direkt über ein Abo (kostet übrigens nur schlappe 18 € pro Jahr. Wenn ihr könnt, gönnt Euch und der Lotta möglichst ein Förderabo! Oder holt Euch in der Buchhandlung bzw. im Infoladen Eures Vertrauens für 3,50 € ein Einzelheft. Über Linkslesen ist die Lotta leider (noch) nicht zu beziehen.

No Comments

Comments are closed.